TASTE OF TEARS – Once Human

Sep 20th, 2011

TASTE OF TEARS CMMArtist:                 TASTE OF TEARS
Titel:                    Once Human
File under          Progressive Death Metal
Label:         SAOL / H’Art / Zebralution
Cat.No.:               SAOL076
Release date:   07.10.2011


 

Tracklist

1.         Ames Room
2.         Phlegraean Fields
3.         Once Human (Pinnacle & Pit)
4.         Architects Of Downfall
5.         Profound Rain
6.         A Walk On The Razor’s Edge
7.         A Great Paradox
8.         Timeframe

 

TASTE OF TEARS wurde 1998 von Marcus Seebach und Daniel Patzen gegründet und durch den Einstieg von Gion Alig und Duri Camenisch 1999 vervollständigt. Der musikalische Stil beschränkte sich am Anfang noch auf puren Death Metal, jedoch legte die Band schon immer sehr viel Wert auf abwechslungsreiche Klänge.

TASTE OF TEARS haben schon sehr früh damit angefangen ihre Live Performance auszubauen und kontinuierlich zu verbessern. Unter anderem supporten sie Entombed, Legion Of The Damned, Cataract, Negligence, Mendeed etc. Diese Erfahrung führte dazu, dass sie auch vor einem breiten Publikum ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.

Die ersten Aufnahmen wurden schließlich auf einer Demo-CD (2004) und einer Promo CD (2007) veröffentlicht und erhielt viele positive Reaktionen.

Ende 2004 verlässt Daniel die Band aus persönlichen Gründen. Mit dem Dazustoßen von Langzeitfreund Ivan Strimer als Sänger Anfang 2006, werden die Grenzen vom Death Metal endgültig gesprengt: der Grunzgesang wird um Clean-Parts ergänzt und der Sound wird progressiver und technischer aber auch härter und hymnischer. Die Texte behandeln dabei aktuelle Geschehnisse und Gedanken auf eine metaphorische und kritische Art.

Die neue Platte „Once Human“ wird am 07.10.2011 über SAOL / H’Art / Zebralution erhältlich sein. Sie wurde im bandeigenen Studio „T.O.T.-Records“ aufgenommen und umfasst acht progressive Death Metal Songs. Gemixt wurde das Ganze von Tommy Vetterli   (Coroner,   Kreator,   69 Chambers) in den Newsound   Studios und gemastert von Dan Suter (Echochamber).

 

Tags: