Judas Priest – “Redeemer Of Souls”

Jul 8th, 2014

Band: Judas Priest
Title: Redeemer Of Souls
Genre: Heavy Metal
Format: CD
Label: Epic Records / Sony
Distributors: Sony

Lineup:

Rob Halford – Vocals
Glenn Tinton – Guitars
Richie Faulkner –  Guitars
Ian Hill –  Bass
Scott Travis –  Drums

Tracklist:

01. Dragonout
02. Redeemer of Souls
03. Halls of Valhalla
04. Sword of Damocles
05. March of the Damned
06. Down in Flames
07. Hell & Back
08. Cold Blooded
09. Metalizer
10. Crossfire
11. Secrets of the Dead
12. Battle Cry
13. Beginning of the End

Bonus tracks:
14. Snake Bite
15. Tears of Blood
16. Creatures
17. Bring it on
18. Never Forget

Info:
Es gibt nur eine kleine Zahl an Bands, die erreicht haben, was JUDAS PRIEST während ihrer Karriere vollbracht, sowie unzählige Bands aus unterschiedlichen Stilen beeinflusst zu haben. Mit ihrem neuen Album „Redeemer Of Souls“ wird uns die Band – Sänger Rob Halford, die Gitarristen Glenn Tipton und Richie Faulkner, Bassist Ian Hill und Drummer Scott Travis – nun endlich wieder mit klassischem PRIEST-Sound erfreuen.
Das Werk, welches in Deutschland am 11. Juli 2014 (als Standard Version, als Deluxe Version mit fünf Bonus-Tracks sowie als Doppel-Vinyl) via Epic Records / Sony erscheinen wird, ist JUDAS PRIESTs neuste Zusammenstellung epischen Heavy Metals. Zitat JUDAS PRIEST: „Es war immer unser Ziel, die Messlatte stetig ein Stück höher zu legen und mit  ‘Redeemer’ schaffen wir das spielend.“ Das Album passt perfekt zu früheren PRIEST-Klassikern, was  die Vorab-Single „March Of The Damned“ bereits bewiesen hat. „Wir gehen eisern unseren Weg und geben wieder Vollgas!“ heißt es von der Band weiter – die damit bereit ist, wieder voll anzugreifen.
„Wir fühlen, dass ‘Redeemer Of Souls’ unsere Leidenschaft für den typischen JUDAS PRIEST-Metal wieder entfacht hat.“ Das Album markiert den Studioeinstand von Richie Faulkner für JUDAS PRIEST, Faulkner zeichnet sich neben Glenn Tipton und Rob Halford außerdem als Co-Komponist des neuen Materials verantwortlich.
Seit ihrem Szene-Einstand „Rocka Rolla“ im Jahr 1974 haben JUDAS PRIEST einige absolute Klassiker des Heavy Metals veröffentlicht, darunter die Alben „British Steel“ (1980), „Screaming For Vengeance“ (1982) und „Painkiller“ (1990) oder Metal-Hymnen wie „Breaking The Law“, „Living After Midnight“ oder „You’ve Got Another Thing Coming’“. Darüber hinaus ist die Band bis heute maßgeblich verantwortlich für den charakteristischen Metal-Style aus Leder und Nieten – und das im Jahr 2014, dem 40. Jubiläum der Band.
Während die Fans zweifellos nach neuen Material von JUDAS PRIEST lechzen (das bis dato letzte Studioalbum „Nostradamus“ erschien 2008), freut sich die Band mindestens genau so darauf, der Welt endlich ihr neues Meisterstück zu präsentieren. „Es ist eine klassische Kombination aller Aspekte, die wir lieben. Wütende Gitarrenriffs und Soli, donnernde Drums, groovende Bässe und Vocals, die alles erschüttern!“

Tags: , , ,