IRON MAIDEN – “The Final Frontier”

Aug 13th, 2010

Band: IRON MAIDEN
Medium / Titel: CD / “The Final Frontier”
VÖ: 13.08.2010
Label: EMI

Das Album „The Final Frontier“, welches 10 Tracks beinhaltet (inklusive „El Dorado“, das als gratis Download veröffentlicht wurde und seit Juni für weltweite Aufregung sorgt), hat eine Spielzeit von 76 Minuten.

Es wird am 13. August bei EMI erscheinen und in einer einzigartigen Limited Edition Collectors „Mission Edition“ Box veröffentlicht, die unter anderem auch noch Zugriff zu Extra-Content beinhaltet: dem Director’s Cut zum neuen Video, gefilmte Band „Mission Debrief“ Interviewmitschnitte, Wallpapers, Fotos und das exklusive Videospiel „Mission II: Rescue and Revenge“. Maiden wird das Album auch erstmalig als iTunes LP mit Bonusmaterial sowie in einer Standard Digital Version verfügbar machen. Es wird zudem eine Limited Edition Double Picture Vinyl LP geben.

Die komplette Tracklist des Albums (Spieldauer: 76:35) sieht wie folgt aus:
THE FINAL FRONTIER
1. Satellite 15…..The Final Frontier   8:40
2. El Dorado   6:49
3. Mother Of Mercy   5:20
4. Coming Home   5:52
5. The Alchemist   4:29
6. Isle Of Avalon   9:06
7. Starblind   7:48
8. The Talisman    9:03
9. The Man Who Would Be King  8:28
10. When The Wild Wind Blows    10:59

CD Veröffentlichungen
DEEP PURPLE – “Come Taste The Band” 35th Anniversary Drucken E-Mail
Image

Band: DEEP PURPLE
Medium / Titel: CD / “Come Taste The Band” 35th Anniversary
VÖ: 29.10.2010
Label: EMI

Mit „Come Taste The Band“ ist das Dutzend der regulär während der ersten Band-Existenz (1968-1976) erschienenen und in remasterter Form bei EMI aufgelegten Studio- und Live-Alben von DEEP PURPLE endlich komplett.
Die am 29.10. erscheinende „35th Anniversary Edition“ dieses 75er-Albums erscheint sowohl als Doppel-CD als auch als Doppel-LP im Klappcover, mit dem remasterten Original-Album auf dem ersten Tonträger und dem komplett von Kevin Shirley neu remixten Album auf Disc 2.
„Come Taste The Band“ blieb allerdings das einzige Album der sogenannten Mark IV-Besetzung, der die Ur-Mitglieder Jon Lord (Keyboards) und Ian Paice (Drums) sowie die 1973 dazu gestoßenen David Coverdale (Vocals) und Glenn Hughes (Bass) angehörten. Denn nachdem der für den Über-Gitarristen Ritchie Blackmore neu rekrutierte, aus den USA stammende Session-Mann Tommy Bolin (u.a. auch Ex-James Gang) maßgeblich am genannten Album beteiligt war, sieben der neun Original-Songs beisteuerte und der Band mit seiner funkigen Spielweise neue musikalische Richtungen aufzeigte, waren es vornehmlich auch dessen Drogenprobleme, die zu äußerst schwachen Gigs, Konzertabsagen, schlechter interner Stimmung und schließlich im Frühjahr 1976 gar zum Bruch der Band führten. Im Dezember des gleichen Jahres war dann noch nicht einmal mehr eine Reunion dieser gescheiterten Besetzung denkbar, denn der gerade 25jährige Tommy Bolin wurde nach einer offensichtlichen Drogenüberdosis tot aufgefunden.
Die jetzt aufgelegte „35th Anniversary Edition“ dieses 75er-Albums erscheint sowohl als Doppel-CD als auch als Doppel-LP im Klappcover, mit dem remasterten Original-Album jeweils auf dem ersten Tonträger und dem komplett von Kevin Shirley neu remixten Album jeweils auf Disc 2. Besagter Kevin Shirley war übrigens u.a. auch am neuen Iron Maiden-Album „The Final Frontier“ beteiligt. Die Doppel-CD enthält außerdem insgesamt 3 Bonus Tracks, 2 davon sind bisher unveröffentlicht.
HATRED – “Destruction Manual” Drucken E-Mail
Image

Band: HATRED
Medium / Titel: CD / “Destruction Manual”
VÖ: 22.10.2010
Label: SAOL / H’Art / Zebralution

HATRED haben schon einiges in ihrer jungen Thrash-Karriere erreicht. Nach ihrem Album „Madhouse Symphonies“  (2008) welches überall begeistert aufgenommen wurde, erspielten sie sich den Slot, um 2009 beim Desert Rock Openair in Dubai auftreten zu können. Mit „Mosh Crüe“ gewannen sie den „Brütal Legend Contest“ wodurch der Song zur offiziellen Hymne des Video-Games wurde.

Jetzt haben sie bei SAOL unterschrieben, um am 29.10. ihr neues Album „Destruction Manual“ zu veröffentlichen. Titel und Cover versprechen, ein erbarmungsloses und dennoch abwechslungsreiches Thrash-Werk zu werden.

HATENATION – “Blacklist” Drucken E-Mail
Image

Band: HATENATION
Medium / Titel: CD / “Blacklist”
VÖ: 22.10.2010
Label: SAOL / H’Art / Zebralution

Die iberische Halbinsel ist eher für ihr sonniges Urlaubswetter, als für Metal bekannt. HATENATION haben sich gedacht, dass man diese Tatsache ändern sollte und haben sich ins Studio begeben, um ihr Debütalbum „Blacklist“ aufzunehmen.

Im Oktober ist es nun soweit: Das Debütalbum der spanischen Groove Metaller wird erscheinen. Fans von Lamb Of God, Down, etc. sollten die Augen und Ohren offen halten.

Damit haben HATENATION ihr erstes großes Ziel erreicht und mit SAOL / H’Art /Zebralution einen Partner gefunden, welcher „Blacklist“ am 22.10.2010  überall in die Läden stellt und der Metalwelt zugänglich macht.

TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA – “Beethoven’s Last Night” Drucken E-Mail
Image

Band: TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA
Medium / Titel: CD / “Beethoven’s Last Night”
VÖ: 15.10.2010
Label: BMG / Tonpool

Trans-Siberian Orchestra (darunter auch Mitglieder der Progressive Rock Band Savatage um Frontmann Jon Oliva), eines der erfolgreichsten Rock Projekte Nordamerikas, ist eine noch nie da gewesene Mischung aus Progressive Rock und Orchestermusik, einhergehend mit Elementen des Theaters. Zur Einstimmung auf die aller erste Europa-Tour, ist die Veröffentlichung des Trans-Siberian Orchestra Albums „Beethoven´s Last Night“ für den 15. Oktober 2010 mit einem neuen Cover und 44-seitigem Booklet geplant. Außerdem wird das Release im schicken Digi erscheinen, sowie 2LP-Gatefold.

Vom Produzenten, Komponisten und Texter Paul O’Neill 1996 gegründet, hat das Trans-Siberian Orchestra Generationen von Fans dazu gebracht, die vielschichtige Kunstform der Rockoper wieder zu entdecken. TSO bedeutet Musik für Rockfans, R&B, für Opernfreunde, Broadway- und Klassikliebhaber, oder auch für jemanden, der sich einfach von einer großartigen Geschichte begeistern lässt. Das Trans-Siberian Orchestra besitzt die einzigartige Fähigkeit, Fans unterschiedlichster Generationen zusammen zu bringen.

COMA – “Excess” Drucken E-Mail
Image

Band: COMA
Medium / Titel: CD / “Excess”
VÖ: 15.10.2010
Label: Mystic Production / Soulfood

COMA sind ein Phänomen: In Polen erreichen ihre Alben Doppel-Platin-Status und die Band gewinnt einen Award nach dem anderen. Nun erscheint ihr erstes englisch-sprachiges Album „Excess“. COMA sind bereit, nach ihrer Heimat nun auch den Rest der Welt mit ihrer von Peal Jam, Illusion und Led Zeppelin beeinflussten Musik zu erobern.
1998 gegründet und von Bands wie Pearl Jam, Illusion und Led Zeppelin inspiriert, erschien ihr Debüt-Album “Pierwsze Wyjście Z Mroku” 2003 bei der BMG Polen und wurde gleich mit dem Music Media Award für das beste Rock-Album des Jahres, der Fryderyk-Figur (ähnlich dem Grammy) ausgezeichnet.  Das zweite Studioalbum “Zaprzepaszczone Siły Wielkiej Armii Świętych Znaków” folgte 2006, hielt sich einige Wochen auf der Nummer Eins der offiziellen polnischen Charts und erreichte schon bald Goldstatus. COMA wurde in diesem Jahr gleich zweimal bei den Fryderyk Awards ausgezeichnet: einmal für das Beste Rock / Metal-Album des Jahres und zum zweiten als Band des Jahres.

weiter …
CHAINFIST – “Black Out Sunday” Drucken E-Mail
Image

Band: CHAINFIST
Medium / Titel: CD / “Black Out Sunday”
VÖ: 15.10.2010
Label: SAOL / H’Art / Zebralution

Aus Dänemark kamen bisher so einige interessante und erfolgreiche Kapellen, wie zum Beispiel Pretty Maids, Hatesphere, Volbeat oder Mercyful Fate / King Diamond. Und nun treten die dänischen Metaller CHAINFIST ins Rampenlicht und werfen die Frage auf, welchen Weg sie einschlagen werden.

Gegründet hat sich CHAINFIST 2007 und nach einem Demo und einigen Gigs im Vorprogramm von Bands wie Lizzy Borden, Lauren Harris oder Konkhra, wurde 2010 das Debütalbum „Black Out Sunday“ aufgenommen, welches im Oktober 2010 erscheinen wird.

Ohne euch jetzt weiter auf die Folter spannen zu wollen: legt die CD in eure Anlage / PC etc. und macht euch selbst ein Bild der Dänen und ihrem Dynamit.
Moderner und doch altbewährter Metal, melodisch und eingängig – CHAINFIST anno 2010!

RUNRIG – “50 GREAT SONGS” Drucken E-Mail
Image

Band: RUNRIG
Medium / Titel: BOX / “50 Great Songs”
VÖ: 15.10.2010
Label: Sony

RUNRIG sind DER schottische Musikexport, denn mit ihrer Mischung aus modernen Pop-Rock Klängen und den traditionell gehaltenen schottischen Folk-Elementen überzeugt die Band treue Fans und Kritiker seit über 30 Jahren gleichermaßen. An die Tradition des schottischen Folks gebunden, gelten RUNRIG dennoch nicht als typische Folkband, sondern beweisen sich seit der Gründung 1973 erfolgreich als kultige Pop-Rock Band.
Jetzt erscheint auf der 3 CD / 1 DVD Box „50 Great Songs“ die definitive RUNRIG Song Collection.
weiter …
PHARAO – „Road To Nowhere“ Drucken E-Mail
Image

Band: PHARAO
Medium / Titel: CD / “Road To Nowhere”
VÖ: 08.10.2010
Label: SAOL / H’Art / Zebralution

PHARAO, die legendäre Heavymetal-Band aus Berlin, veröffentlicht pünktlich zum 25-jährigen Bestehen im September 2010 auf SAOL die CD “Road To Nowhere”, das erste komplette Studioalbum seit “Bad Boys From East“ (1990). Mastermind und Produzent Jacky Lee Man (voc) hat seit dem Comeback 2006 mit T.R Yorg (g), Steven Floyd (b) und Lars Thomas (dr) ein neues Line Up am Start.
13 Songs von speedmetal-lastigen Tracks bis zur melodischen, modernen Hardrockhymne sind auf der CD enthalten.  Unterstützung erhielt die Band von illustren Gästen wie z.B. Biff Byford & Paul Quinn (beide Saxon).
Seit 2007 spielte die Band auf dem Wacken Open Air und auf einer Europatour mit Saxon und veröffentlichte 2007 die Best Of Doppel-CD “Anthology 1986-2006″

Pharao MySpace

SKANNERS – “The Serial Healer” Drucken E-Mail
Image

Band: SKANNERS
Medium / Titel: CD / “The Serial Healer”
VÖ: 27.08.2010
Label: SAOL / H’Art / Zebralution

SKANNERS gründeten sich im Jahr 1982. Vier Jahre später brachten sie ihr Debüt „Dirty Armada“ über den Vertrieb CGD MMI auf den Markt. Ihren bis dato größten Erfolg erreichte die Band nach der Veröffentlichung ihrer zweiten LP „Pictures Of War“ 1988, als sie auf große Supporttour mit namenhaften Bands wie Motörhead, Halloween, Saxon, Manowar, Dio und Twisted Sister gingen.
Darauf hin folgte eine längere Serie von Auftritten in Norditalien 1994. Ein Jahr später wurde der dritte Langspieler  „The Magic Square“ auf den Markt gebracht. 1996 konnte die Band einen weiteren großen Karrieresprung hinlegen, indem sie als Special Guest für die Hard Rocker von Deep Purple bei deren Italien-Tour auftreten konnten. Danach feierte man 1997 das 15-jährige Bandjubiläum und bescherte den Fans in Form eines Livealbums den vierten SKANNERS-Output.
Die folgenden Jahre wurde es ruhiger um die Band, bis dann 2002 unter neuer Labelflagge (Underground Symphony) das fünfte Album der Band erschien. Allerdings wurde es, wie auch alle anderen Veröffentlichungen, nur in Italien vertrieben.
2006 wurde dann zum endgültigen Comebackjahr für die Band. Über das Label My Graveyard Productions wurden gleich zwei geschichtsträchtige Alben auf die Welt losgelassen: „Dirty Armada“ und „Pictures Of War“. Zwei Jahre später veröffentlichten SKANNERS dann „The Serial Healer“, welches nun auch europaweit in den Läden stand.

Im Moment ist die Band damit beschäftigt, Songs für das Nachfolgealbum zu schreiben, das im Januar 2011 über SAOL / H’Art / Zebralution international erhältlich sein wird.

TORTURE SQUAD – “Æquilibrium” Drucken E-Mail
Image

Band: TORTURE SQUAD
Medium / Titel: CD / “Æquilibrium”
VÖ: 20.08.2010
Label: Wacken Records / SAOL / H’Art / Zebralution

Die Metal Battle Gewinner TORTURE SQUAD veröffentlichen zwei Jahre nach ihrem letzten Werk „Hellbound“ nun ihr bereits sechstes Studioalbum, welches auf den Namen „Æquilibrium“ hört und am 06.08. erscheinen wird.
Seit 2006 touren TORTURE SQUAD regelmäßig durch Europa und konnten mit „Hellbound“ einiges an Aufmerksamkeit erreichen, welche nun mit ihrem neuen Thrash-Album „Æquilibrium“ noch gesteigert werden soll.
Die musikalische Richtung der Band aus Südamerika wurde kontinuierlich weiterentwickelt, so dass man sich vom rohen Death Metal der Anfangstage zum technischen Thrash / Death Metal der heutigen Alben bewegt hat.

Torture Squad MySpace

IRON MAIDEN – “The Final Frontier” Drucken E-Mail
Image

Band: IRON MAIDEN
Medium / Titel: CD / “The Final Frontier”
VÖ: 13.08.2010
Label: EMI

Das Album „The Final Frontier“, welches 10 Tracks beinhaltet (inklusive „El Dorado“, das als gratis Download veröffentlicht wurde und seit Juni für weltweite Aufregung sorgt), hat eine Spielzeit von 76 Minuten.

Es wird am 13. August bei EMI erscheinen und in einer einzigartigen Limited Edition Collectors „Mission Edition“ Box veröffentlicht, die unter anderem auch noch Zugriff zu Extra-Content beinhaltet: dem Director’s Cut zum neuen Video, gefilmte Band „Mission Debrief“ Interviewmitschnitte, Wallpapers, Fotos und das exklusive Videospiel „Mission II: Rescue and Revenge“. Maiden wird das Album auch erstmalig als iTunes LP mit Bonusmaterial sowie in einer Standard Digital Version verfügbar machen. Es wird zudem eine Limited Edition Double Picture Vinyl LP geben.

Die komplette Tracklist des Albums (Spieldauer: 76:35) sieht wie folgt aus:
THE FINAL FRONTIER
1. Satellite 15…..The Final Frontier   8:40
2. El Dorado   6:49
3. Mother Of Mercy   5:20
4. Coming Home   5:52
5. The Alchemist   4:29
6. Isle Of Avalon   9:06
7. Starblind   7:48
8. The Talisman    9:03
9. The Man Who Would Be King  8:28
10. When The Wild Wind Blows    10:59

Iron Maiden

Tags: