SACRED OATH – “Till Death do us Part”

Sep 8th, 2008

SACRED OATH wurde ursprünglich 1985 in Bethel, Connecticut, von den Bandmitgliedern Rob Thorne (Vocals/Gitarre),Pete Altieri (Bass) und den später dazu gekommenen Kenny Evans (Drums) und Glen Cruciani (Gitarre) gegründet. Sie begannen gleich damit, Lieder in ihrem eigenen gespenstischen Power Metal Stil zu schreiben, wie z.B. The Ferryman’s Lair, Battle Cry und Prophecy. Das original-Demo war sofort ein Hit unter den Metalheads im ganzen Staat und verkaufte sich hundertfach. Durch eigen-finanzierte Konzerte und ihren einzigartigen Sound konnten sie ihre Fan-Base weiter vergrößern, und die Band nahm schließlich in den Trod Nossel Studios ein 5-Song Demo mit dem Namen “Shadow Out Of Time” auf. Außerdem veröffentlichten sie ihren eigenen Newsletter namens “Thrash Inc”, dessen Namen später auf “Invocation” umgeändert wurde und monatlich an Hunderte von Metalheads verschickt wurde. Und all das während die Bandmitglieder noch brav zur High School gingen.

Kurz nach der Veröffentlichung von “Shadow Out Of Time” wurde die Band vom Metal Indie Label Mercenary Records unter Vertrag genommen und gab einige Konzerte entlang der Ostküste und im mittleren Westen der USA. Und sie nahmen den mittlerweile legendären Song “A Crystal Vision” im Studio auf. Schon bald nachdem sie bei Mercenary unterschrieben hatten, spielten OATH zusammen mit Fates Warning beim Abschlusskonzert von deren “Awaken The Guardian” Tour. Das Debut-Album kam als Platte und Kassette heraus im Jahr 1987, und wurde 1988 auch als CD veröffentlicht. Leider trennte sich die Band im Dezember 1988 und formierte sich erst wieder, um 10 Jahre später im Jahr 1998 “A Crystal Revision” aufzunehmen.

Tags: