MetalDays 2015: Saxon, Suicide Silence und mehr bestätigt

Feb 11th, 2015

Das MetalDays Festival, das in Tolmin (SLO) angesiedelt ist, macht erneut von sich reden: Vier erstklassige Bands geben sich im Sommer die Ehre, darunter auch die Blues Pills, die für viele Fans wohl den Soundtrack für ihren Urlaub in Tolmin liefern werden. Aber nicht nur die Blues Pills werden sich im Sommer in Richtung Soca-Tal aufmachen: Außerdem bestätigt wurden die Heavy Metal-Legenden Saxon und die Sleaze Metaller Hardcore Superstar. Wer es noch ein paar Spuren härter mag, kommt bei Suicide Silence dafür voll auf seine Kosten. Die MetalDays finden dieses Jahr vom 19. bis zum 25. Juli statt und präsentieren an fünf Tagen auf zwei Bühnen unter anderem Dream Theater, Accept, Black Label Society, Carcass, Behemoth, Cannibal Corpse, Hatebreed, Eluveitie und Fear Factory!

Für weitere Infos besucht die MetalDays online und auf Facebook.

 

SAXON – Britischer Kanonendonner

Es gibt da eine Liga außerordentlich unzerstörbarer Gentlemen namens Saxon. Diese fünf Männer, die praktisch mit den Dekaden tanzen, könnte man am besten als das “T” in HEAVY METAL beschreiben. Und wer weiß schon, was aus dem ohne sie geworden wäre? Ein “heavy meal” vielleicht, schwer verdaulich zumindest, wenn überhaupt. Seien wir ehrlich: Wir könnten nicht ohne Saxon leben, oder? Heißt sie willkommen, unsere zeitlosen Metalhelden aus dem Land, wo der Metal geboren wurde.

 

SUICIDE SILENCE – Umaufhaltsam

Ein Bandmitglied zu verlieren ist so ziemlich das Schlimmste, was einer eingespielten Band wie Suicide Silence passieren kann. Seit ihrem Debüt “The Cleansing” in 2007 sind sie eine der Pionier-Bands der amerikanischen und internationalen Deathcore-Bewegung. Ihr kometenhafter Aufstieg zur Spitze der modernen Metalszene schien unaufhaltsam – doch das gesamte Gefüge geriet ins Wanken, als ihr charismatischer Sänger Mitchell Lucker 2012 starb. Die gesamte Szene war geschockt, doch nach einer kurzen und intensiven Zeit der Trauer fand die Band durch ihren neuen Sänger Eddie Hermida zu alter Stärke zurück. Diese Stärke half Suicide Silence, ihr aktuelles Album “You Can’t Stop Me” zu veröffentlichen und durch exzessives Touren und intensive Live-Shows wieder zur Deathcore-Spitze aufzuschließen. 2015 werden sie erstmals im idyllischen Soča-Tal spielen, also lasst euch diese wahrhaft unaufhaltbare Deathcore-Walze nicht entgehen!

 

HARDCORE SUPERSTAR – No risk, no fun

1997 brauchte es noch eine Menge Mut, die eingängigen Melodien vom Sleaze-Rock mit der harten Aggressivität des Thrash Metals zu kombinieren und niemand legte es darauf an, diese verfeindeten Genres zu vereinen. Doch während alle anderen auf Nummer sicher gingen, hatten vier Jungs aus Schweden den Mumm sie zusammen zu bringen und erschufen einen Bastard, der den Namen Hardcore Superstar trägt. Und was kommt dabei raus, wenn man zwei Genres mischt, die beide aus der Gosse kommen? Wahrscheinlich eine ziemlich schäbige und dreckige Art von Musik aber vor allem genau das, was Hardcore Superstar wollen. Wir freuen uns drauf, wenn diese Jungs im unbefleckten Soca-Tal vorbei schauen.

 

BLUES PILLS – Immer her mit den Drogen!!!

Es geht doch nichts über eine genüssliche Drogenkarriere. Jeder einzelne Mensch sehnt sich nach irgendeiner Verlockung und wir haben sie für euch: Die Blues Pills. Ziemlich bunt, mit durchschlagender Wirkung und höchst süchtig machend. Einmal konsumiert, setzen sie sich in deinem Kopf fest, bist du vor lauter Extase nichts anderes tun kannst außer zu tanzen und dein bestes zu geben, wenn du das Intro von “Devil Man” (natürlich schief) mitsingst. Hätte es diese Band bereits in den 60ern gegeben, hätte die Hippie-Bewegung die Welt wahrscheinlich so stark beeinflusst, dass heutige Schulfächer “Grooven”, “Weltfrieden bewahren” und “Hardcore-Kiffen” wären. Leute, schaut euch die Blues Pills in Tolmin an. Es lohnt sich.

Tags: , , , ,